Verdrängung war gestern

Warum Süchte keine Chance mehr haben

Referent: Robert Deiss

Das, was Social Media für die Mädchen ist, sind Computerspiele für Jungs: ein Zufluchtsort. Auch wenn hier keine Schönheitsideale im Vordergrund stehen, sind die Folgen von zu langem ‚Zocken‘ verheerend: Von Appetit- und Antriebslosigkeit über Schlafstörungen bis hin zu Depressionen und Gaming-Sucht.

Auf Basis meiner eigenen Erfahrungen und mit Hilfe von Rap-Musik unterstütze ich adoleszente Jungen darin, mehr Abstand von Computerspielen zu bekommen und wieder einen Zugang zu sich und ihren Talenten zu finden:

  • Die Schüler bekommen einen Einblick in meine eigenen Erfahrungen als ehemaliger Risiko-Gamer
  • Sie werden verstehen, was es mit Süchten auf sich hat, warum sie entstehen und was man im Vorfeld tun kann, um gar nicht erst in Gefahr zu geraten, eine Sucht zu entwickeln. (Schwerpunkt: Gaming und Fitnesssucht)
  • Mit Hilfe von HipHop werden sie sich mit Männlichkeitsidealen und Vorurteilen auseinandersetzen
  • Sie werden verstehen, welche Relevanz gute Vorbilder für die eigene Entwicklung haben
  • Sie entwickeln ein Bewusstsein für ihre eigenen Stärken

Dank anschaulicher Beispiele und konkreter Denkanstöße wird den Jugendlichen ein anderer Blick auf Gaming, Fitnesssucht und Männlichkeitsideale eröffnet, der ihnen hilft, sich mit deren Mechanismen kritisch auseinanderzusetzen und einen persönlichen Abstand zu ihnen zu entwickeln.

WAS IHR SONST NOCH ÜBER DIESEN VORTRAG WISSEN MÜSST

  • Vortrag
    90 min + 30 min Nachlauf
    für Jungen (ab Klasse 7)
  • Workshop
    180 min
    für Jungen (ab Klasse 7)
    8-30 Teilnehmer

Du wünschst einen Rückruf?

Wir verarbeiten deine personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung.